Allgemein Kurzmeldung Podcast

Die Gema-Reform – Sterbehilfe für Diskotheken und Events?

Hallo liebe Nicht-Piraten/ Freibeuter / Piraten,

hiermit möchte ich auf folgende Aktionen der NRW-Piraten hinweisen:

Zum einen soll am Samstag, den 17. November, in allen Kneipen, Diskotheken und Musikbars von 23 bis 24 Uhr überhaupt keine Musik gespielt werden.

Eine Woche später am Samstag, den 24. November, soll dann zur gleichen Uhrzeit ausschließlich GEMA-freie Musik aufgelegt. Diesbezüglich haben die NRW-Piraten für diese Aktion einen eigenen Sampler erstellt, der verschiedene Musikstile beinhaltet.

Schon am 30.10.2012, sowie am 31.10. riefen die NRW-Piraten bezüglich der 2013 kommende GEMA-Gebührenreform zu diesen beiden Aktionen auf.

Warum das Ganze? – 2013 sollen neue Tarife der GEMA-Gebühren in Kraft treten. Diese sehen teilweise eine Gebührenerhöhungen – das ist jetzt kein Witz – von bis zu über 1000% vor. Das eine Erhöhung in diesen Dimensionen extreme Auswirkungen haben kann und wird, sollte allen klar sein.

Daher seid Ihr jetzt gefragt, sprecht in eurem Stammlokal, Stammdisco mit dem Wirt und fragt, ob er nicht bei dieser Aktion mitmachen möchte. Bei der Umsetzung dieser Reform ist es durchaus möglich, dass dieser entweder radikal die Preise ändern oder sogar schließen muss. Daher sollten Wir alle jetzt aktiv werden, sonst ärgern Wir uns später um so mehr.

Aber an Hand des Samplers kann man erkennen, dass es auch wirklich Alternativen zur “GEMA-Musik” gibt. Allerdings an dieser Stelle möchte ich darauf aufmerksam machen, dass auch hier wieder die GEMA immer noch ein “Ass” im Ärmel hat. Es gibt nämlich den Paragrafen §13c UrhWahrnG. Dieser zwingt den Veranstalter, bzw. den Betreiber eines Lokals nachzuweisen, dass die gespielte Musik nicht durch die GEMA geschützt ist. Daher möchte ich euch auch daraufhin weisen, dass die Petition zur “Aufhebung der so genannten GEMA-Vermutung” heute, Montag den 05.11.2012, um 12 Uhr im Petitionsausschuss behandelt wird.

Wenn wir es zulassen schafft die GEMA im Alleingang unsere Club- und Veranstaltungsszene ganz alleine zu Grunde zu richten. Lasst dies nicht zu!!! Setzt euch dafür ein, dass der GEMA die Kanonen weggenommen werden, mit den diese mit Vorliebe auf Spatzen schießt!!

Klar machen zum ändern!!

(Wer mehr eine etwas detailliertere Übersicht bezüglich der GEMA haben will, sollte vielleicht auch noch diesen Artikel lesen)

 

 

Hier noch einmal die Quellen im Klartext

http://www.piratenpartei-nrw.de/48681/2012-10-30/musik-braucht-keine-gema/

http://www.piratenpartei-nrw.de/48712/2012-10-31/musik-braucht-keine-gema-2/

http://www.deplaced.net/piraten/Daten/Piratenpartei_NRW_-_Musik_braucht_keine_GEMA.rar

http://www.tagesspiegel.de/kultur/rechteverwertung-gema-fordert-1000-prozent-mehr-geld-/6512142.html

https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2012/_08/_28/Petition_35441.html

http://musik.klarmachen-zum-aendern.de/pressemitteilung/2012/10/29/petition_zur_abschaffung_der_gema-vermutung_wird_am_5_november_behandelt

http://www.fr-online.de/kultur/streit-um-gema-gebuehren-gema–der-club-der-oberen-3400,1472786,16472672.html

 

0 Kommentare zu “Die Gema-Reform – Sterbehilfe für Diskotheken und Events?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.