Wahlen

Google und die Wahl

Google Trends weiß schon das Ergebnis der Bundestagswahl 2009 😀

Na ja, gut dass die Suchanfragen bei Tante Gurgel nicht repräsentativ sind…

[via onli blogging]

7 Kommentare zu “Google und die Wahl

  1. Gibt’s das irgendwo gecacht oder als Screenshot? Scheinbar hat Google das direkt wieder offline genommen.

  2. Kurios, im Firefox klappt’s. Wie geht das denn? Browser-abhängige HTTP-Statusmeldungen, das ist ja mal ganz was neues.

  3. Aber zum Thema (da ich ja nun auch die Wahlvorhersage laut Google Trends kenne): Repräsentativ ist sie wahrscheinlich nicht, aber auf jeden Fall schon deutlich ausgeglichener als vergleichbare Prognosen bei XING, MeinVZ und Co., weil Google eben nicht nur vornehmlich von den Geeks benutzt wird, die eh alle Piratenpartei wählen werden.
    Von daher könnte durchaus etwas Wahres dran sein.

    • Ja, repräsentativer als all diese Social-Portale ist das sicher, da hier ja die Häufigkeit der Suchanfragen ausgewertet wird.
      Allerdings werden sicherlich viele Wähler nicht bei Google nach “ihrer” Partei suchen, die Adresse kennen sie meist.
      Ich kenne aber auch Leute, die bei Google die Adresse ihrer eigener Homepage eingeben, weil sie das eigentliche Adressfeld übersehen und Google “zufällig” als Startseite eingerichtet ist… 😕

Schreibe einen Kommentar zu Björn Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.