Allgemein

Rockerbanden verbieten?

Das zumindest fordert jetzt aufgrund der Ausschreitungen im Bandenkrieg zwischen den „Hells Angels“ und den „Bandidos“ die Polizei.

So berichten heute das WDR-Magazin „Panorama“ [1] und Welt online [2], dass die Polizei in NRW nach den jüngsten Vorfällen in Duisburg, Solingen und Essen Rockerbanden verbieten und das Polizeigesetz verschärfen will.

Da möge die Polizei doch bitte erst mal die Begriffe „Rockerbande“ und „Rocker“ näher definieren… Sicher, Motorradfahrer auf dicken Maschinen und in schwarzer Leder-Kluft werden weitläufig als Rocker bezeichnet. Dem möchte ich mich zunächst mal nicht anschließen. Für meine Begriffe haben Rocker mit Rock-Musik zu tun. Dass sich beide Bereich oft und gerne überschneiden, ist eine andere Sache…

Die Kerls auf ihren heißen Öfen sind zunächst mal Biker, die sich gerne auch zu Clubs zusammen schließen. Und genau solche Clubs sind die „Hells Angels“ und die „Bandidos“ auch erst mal.

Jetzt kommen wir zum großen „ABER“: Während die meisten Bikerclubs friedlich ihrem Hobby, nämlich dem Motorrad Fahren nachgehen, fallen die beiden genannten Gruppen immer wieder durch Gewalttätigkeiten auf. Nicht nur in NRW, sondern bundesweit und auch im Ausland, z.B. in Skandinavien.

Die Bandenkriege, die da auf offener Straße ausgetragen werden, kann man sicher nicht gut heißen. Erst recht nicht, wenn es dabei Tote gibt. Aber deshalb gleich alle über einen Kamm scheren zu wollen, und „Rockerbanden“ zu verbieten, geht eindeutig zu weit.

Wie bereits gesagt, die allermeisten sind friedlich, und werden auch lieber „Biker“ genannt, als „Rocker“. Und für eingefleischte Biker ist es kein Hobby, sondern ein Lebensgefühl, mit dem Bike über die Landstraße zu cruisen. Da wird oft auf alles andere verzichtet, um die Maschine zu pimpen und zu pflegen. Und wenn man das jetzt alles verbieten will, nimmt man vielen den Sinn im Leben.

Ich weiß, das klingt jetzt übertrieben, aber es ist so. Diese Jungs leben für ihre Bikes und mit ihren Bikes.

Jetzt fordert Wilfried Albishausen, stellvertretender Bundesvorsitzender des Bundes Deutscher Kriminalbeamter, zwar „nur“ ein Verbot der „Hells Angels“ und der „Bandidos“, aber die taufen sich dann einfach um. Und so werden schließlich doch alle Biker-Clubs verboten…

Wenn die Polizei nicht in der Lage ist, der Sache Herr zu werden, brauchts keine Verbote und schärfere Gesetze, sondern schlicht und ergreifend mehr Geld für die Polizei. Damit die endlich mit zeitgemäßer Ausrüstung und ausreichendem Personal auftreten kann. Dann steht da auch nicht eine Hand voll Streifenpolizisten hilflos zwischen den Fronten zweier rivalisierender Banden, wie jetzt in Duisburg geschehen…

Links

11 Kommentare zu “Rockerbanden verbieten?

  1. Das ist doch alles mal wieder total realitätsfern. Ich weiß echt nicht, in welcher Welt die Polizei von heute lebt. Da kann man auch die Mafia verbieten, das wird die genauso viel interessieren.

    Aber die Polizei denkt wahrscheinlich, dass die Hells Angels sich wie ein x-beliebiger Kleingartenverein verhalten. Betritt ja auch keiner den Rasen, nur weil’s verboten ist …

    Aber Hauptsache, erstmal alles verbieten, damit auch möglichst viele unbescholtene Bürger unter total sinnlosen Maßnahmen leiden und mit Einschränkung ihrer persönlichen Freiheit bezahlen müssen.

    • Das ist es ja, die Polizei macht sich das Leben recht einfach… „Was und Ärger macht, wird verboten.“ Und alle so: „Yeah!“ Natürlich halten sich die Hells Angels an so ein Verbot, steckt doch im Namen, dass das Engel sind 😀

  2. Pingback: Piratenpartei-News (piratennews) 's status on Monday, 02-Nov-09 14:44:00 UTC - Identi.ca

  3. Ich denke mal man muss das Problem andersrum aufziehen: Alle Gruppen, die mit organisierter Kriminalität zu tun haben, konsequent strafrechtlich verfolgen und zerschlagen. Ob diese nebenbei Motorrad fahren oder Stiefmütterchen züchten ist dann nebensächlich

    • Schön dass das auch von anderen Parteien so gesehen wird. Denn das ist der einzig richtige Weg. Nur müssen den Ermittlungsbehörden auch ausreichende Mittel zur Verfügung gestellt werden, damit die dieser Aufgabe nachkommen können. Denn in den letzten Jahren wurde hier ja immer mehr gekürzt. Egal, welche Farbe die Regierung hatte…

    • Die Polizei ist auch eine Gruppe, die mit organisierter Kriminalität zutun hat 😆 Die dann also bitte auch mit verbieten…

      • Wenn mich nicht alles täuscht, ist Kriminalität im Allgemeinen verboten, ob nun organisiert oder nicht.

        Nun ist es aber so, dass die Kriminellen, und besonders die organisierten, immer mehr aufrüsten, und die Polizei da wegen der dauernden Kürzungen der Mittel nicht mithalten kann.

  4. es geht beim verbot nur um die 2 gruppen…

    man sollte mal genauer lesen…

    Nach den gewaltsamen Auseinandersetzungen vom vergangenen Wochenende in Nordrhein-Westfalen ist eine Debatte um ein Verbot der Rockergruppen Bandidos und Hells Angels entbrannt.

    Er forderte ein Verbot der an den Auseinandersetzungen beteiligten Rockerclubs Hells Angels und Bandidos

    • man sollte mal genauer lesen…

      Ganz genau, mein lieber Leser. Aber wer im Glashaus sitzt…
      Ich zitiere mal gerade den vorletzten Absatz aus dem Artikel oben:

      Jetzt for­dert Wil­fried Albis­hau­sen, stell­ver­tre­ten­der Bun­des­vor­sit­zen­der des Bun­des Deut­scher Kri­mi­nal­be­am­ter, zwar „nur” ein Ver­bot der „Hells Angels” und der „Ban­di­dos”, aber die tau­fen sich dann ein­fach um. Und so wer­den schließ­lich doch alle Biker-Clubs verboten…

      😉

  5. Lächerliche Nebelkerze.

    Echtes Problem: Islamnazis.

    »Hitler gefällt mir«
    Viele muslimische Jugendliche in Deutschland denken antisemitisch. Und ihre Gewaltbereitschaft wächst …
    http://www.zeit.de/2007/24/Muslim-Antisemitismus

    • Nebenkerze von daher, dass das NRW-Innenministerium dem schon eine Absage erteilt hat. Mit der schon von mir angeführten Bemerkung, dass die sich dann einfach unter anderem Namen neu gründen.

      Radikale Islamisten und Rechtsradikalismus entwickeln sich unbestritten weltweit zu einem immer größer werdenden Problem, sind aber nicht Gegenstand dieses Artikels 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.