Wahlergebnis aufgedröselt

Wozu die Stadt Bottrop diesmal scheinbar nicht in der Lage ist, die Gladbecker habens hinbekommen: Detaillierte Ergebnisse der Bundestagswahl. Und wir mit Gladbeck im gleichen Wahlkreis sind, gibts da auch die Bottroper Ergebnisse. Vielen Dank also nach Gladbeck 🙂

Doch zunächst mal die bundesweiten Ergebnisse:
Das vorläufige Ergebnis von offizieller Stelle, nämlich dem Bundeswahlleiter, weist für die Piratenpartei Deutschland 46.750 Erststimmen aus, das sind 0,1%. Dass diese Stimmen nicht aus NRW stammen, ist klar, da es hier ja keine Direktkandidaten gab. Ich weiß jetzt auch nicht, aus welchem Bundesland die Erststimmen stammen, aber auf bundesweite Sicht ein beachtliches Ergebnis.

Die Deutschen Wähler gaben uns gestern 845.904 Zweitstimmen, was einen Anteil von 2,0% ausmacht. Das aus dem Stand, alle Achtung. Denn immerhin sind wir noch eine recht junge Partei, und uns kennt noch lange nicht jeder.

Die Wahlbeteiligung lag bundesweit bei 70,8%, das sind 6,8%Punkte weniger, als bei der Bundestagswahl 2005. Von den abgegebenen Stimmen waren bei der Erststimme wie vor 4 Jahren 1,7% ungültig, bei der Zweitstimme waren es 1,5%, was einem Minus von 0,1%Punkt gegenüber 2005 entspricht.

Quelle: Der Bundeswahlleiter

Die Ergebnisse auf Landesebene:
Aus gleicher Quelle stammen die Zahlen aus unserem Bundesland NRW: Erststimmen gab hier aus den genannten Gründen keine, ist klar. Zweitstimmen bekamen wir 158.298, das entspricht einem Anteil von 1,7%. Mit Blick auf die Landtagswahl im kommenden Jahr heißt das, da liegt noch viel Arbeit vor uns.

In Nordrhein-Westfalen lag die Wahlbeteiligung bei 71,4%, das sind 6,9%Punkte weniger, als vor 4 Jahren. Ungültige Zweitstimmen gab es 105.850 (1,1%), und somit 0,2%Punkte weniger als 2005.

Quelle: Der Bundeswahlleiter

Nun zum Wahlkreis 126:
Der Wahlkreis 126 Bottrop – Recklinghausen III besteht aus Bottrop, Gladbeck und Dorsten. Hier kommen wir auf insgesamt 2.263 Zweitstimmen, was einem Stimmanteil von 1,5% entspricht. Die Statistik aus Gladbeck weist hier 1,54% aus. Wenn man überlegt, dass wir hier in Bottrop nur 2 Infostände hatten, und beim OptOut-Day dabei waren, und in Gladbeck nur plakatiert wurde, ohne Infostände, dann war das doch schon mal nicht schlecht. Was in Dorsten passiert ist, weiß ich nicht.
Hoppla, in Gladbeck wurden noch Flyer verteilt, hätte ich jetzt beinahe übersehen.

Die Wahlbeteiligung im Wahlkreis lag bei 71,2% (71,18% lt. Gladbeck). Das sind deutlich weniger, als noch vor 4 Jahren, nämlich satte 8,0%Punkte. Dafür sank der Anteil der ungültigen Zweitstimmen um 0,2%Punkte auf 1,1%.

Quelle 1: Der Bundeswahlleiter
Quelle 2: Stadt Gladbeck

Jetzt nach Bottrop:
Das ist natürlich der für uns interessanteste Teil, da hier auch u.a. unsere Arbeit reflektiert wird. Die Zahlen stammen, wie bereits erwähnt, aus Gladbeck. Es gab in Bottrop für die Piraten 926 Zweitstimmen, das entspricht 1,45%. Wie gesagt, in den 3 Wochen, die wir vor der Wahl in Bottrop aktiv wurden, konnten wir nicht mehr allzu viel bewegen, daher macht mich das Ergebnis auch ein wenig stolz.

Die Wahlbeteilugung lag hier bei 71,15%, das sind 8,45%punkte weniger, als bei der Bundestagswahl 2005. Die ungültigen Stimmen liegen nur in absoluten Zahlen vor, und ich mag jetzt nicht rechnen. Es waren aber 720 ungültige Stimmen im Vergleich zu 956 in 2005.

Quelle: Stadt Gladbeck

Fazit:
Wir sind auf der politischen Bühne angekommen, man nimmt uns ernst. Von den so genannten Kleinen sind wir die Größten, und sind bundesweit besser gestartet, als seinerzeit die Grünen. Die etablierten Parteien greifen nun plötzlich unsere Kernthemen auf, also hat sich unser Wahlkampf doch irgendwo auch gelohnt.

Aber das Ergebnis hat natürlich auch reichlich Luft nach oben, und nach der Wahl ist vor der Wahl. Im Mai kommenden Jahres stehen die Landtagswahlen an, und da steigen wir gleich wieder in den Wahlkampf ein. Ein Einzug in den Düsseldorfer Landtag wäre in meinen Augen eine Sensation, aber sicherlich nicht unmöglich.

Bis dahin bedanke ich mich bei den übrigen 925 Bottroper Piraten-Wählern, und lade alle zum Stammtisch im Passmanns ein. Kommenden Mittwoch, am 30.09., findet noch ein außerplanmäßiger Stammtisch statt, um über die Wahl zu sprechen, die jetzt Geschichte ist. Leider müssen wir jetzt mit den Konsequenzen leben, den Schwarz-Gelb ist aus meiner Sicht so ziemlich das schlechteste, was uns passieren konnte…


Kommentare

5 Kommentare zu Wahlergebnis aufgedröselt

  1. Björn meinte am

    Soweit d’accord, allerdings:

    > den Schwarz-Gelb ist aus meiner Sicht so ziemlich das schlechteste, was uns pas­sieren konnte…

    Meine persönliche Meinung: Eine Wiederholung von Schwarz-Rot oder eine Regierung unter Beteiligung der Linkspartei wären die schlechteren Alternativen gewesen.

    Jetzt wird sich zeigen, ob die FDP zu ihren Wahlversprechen hinsichtlich Bürgerrechten auch tatsächlich steht.

    • Na ich sag mal, die FDP hat auch so ihre Macken, z.B. die gewünschte Überwachung von Internet-Telefonie. Das relativiert in meinen Augen Wahlversprechen, daher halte ich nichts von der FDP.

      Dass wir mit Regierungsbeteiligung der Linken noch schlechter bedient worden wären, da stimme ich dir zu. Aber das haben ja zuvor alle, inkl. der Linken selbst, kategorisch ausgeschlossen.

  2. Pingback: Piratenpartei-News (piratennews) 's status on Monday, 28-Sep-09 11:44:03 UTC - Identi.ca

  3. Pingback: Wahlnachbesprechung « Ralphs Piratenblog

  4. Chris meinte am

    Stimme ich zu, rot-rot-x wäre weitaus schlimmer gewesen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Durch Bereitstellung der Kommentierungsfunktion macht sich die Piratenpartei nicht die in den Kommentaren geschriebenen Meinungen zu eigen. Bei Fragen oder Beschwerden zu Kommentaren wenden Sie sich bitte über das Kontaktformular an das Webteam. Hinweise zur Moderation von Kommentaren finden sich auf der Wikiseite der SG Webseite.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Weitere Informationen

Kategorien

Kommunal

Piraten wählen