Allgemein

Zwischen den Jahren

Das Jahr 2012 neigt sich seinem Ende und Weltuntergangspropheten müssen sich (wieder einmal) einen neuen Termin suchen.

Die Piraten jedoch haben 2012 viele wichtige Momente erlebt. Einige Medienaufmerksamkeit war auf uns gerichtet, wir sind nun im Landtag von NRW vertreten und auch unsere Mitgliederzahlen sind beachtlich angestiegen. Auf dem letzten Bundesparteitag wurden noch bestehende Lücken des Grundsatzprogramms geschlossen und die Piraten können mit einem umfangreichen Programm aufwarten und in den Wahlkampf ziehen.

2012 war aber nicht nur für NRW sondern auch für die Bottroper Piraten ein ereignisreiches Jahr. Wir haben die Grundlagen für einen Kurs in der Kommunalpolitik gelegt und mit Besuchen von Ratssitzungen sowie Beschäftigung mit teils recht trockenen Themen wie dem Haushaltsplan aber auch spannenden wie der Bebauungsplanänderung am Moviepark erste Einblicke in die politische Praxis erhalten.

Mit unseren kommunalen Themenstammtischen zum Stärkungspakt und zur Achterbahn im Moviepark, welche außerhalb unsere üblichen Treffpunkte stattfanden, haben wir erste Gehversuche zur bürgernahen Beschäftigung mit politischen Themen gestartet. Auch wenn dies noch eher kleine Schritte waren haben wir hiermit dennoch die berühmten ersten Schritte getan, die halt für die folgenden notwendig sind – 2013 wollen wir hier anknüpfen und dieses Konzept weiter ausbauen.

Alles in allem wird das Jahr 2013 wohl in vielen Belangen noch ereignisreicher als 2012. Statt einer Landtagswahl wird es einen Wahlkampf zur Bundestagswahl geben und statt nur erste Schritte zu tun wollen wir in Bottrop direkt anschließend ein Programm erarbeiten um für die Kommunalwahl im Frühjahr 2014 gewappnet zu sein.

Es wird bei den Piraten ganz sicher weiterhin interessant bleiben und wir freuen uns auf neue Piraten, Freibeuter und alle anderen interessierten Menschen die zu uns stoßen werden um zusammen mit uns die Politik mit mehr Bürgernähe zu gestalten.

0 Kommentare zu “Zwischen den Jahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.